.

Heute lesen wir in Spiegel-online: „Es war eine Demonstration der Härte: US-Präsident Barack Obama hat die angeschlagenen Autokonzerne General Motors und Chrysler mit deutlichen Worten kritisiert. Obama: Konzerne müssen "harte Entscheidungen" treffen.“

Wenn die Fähigkeit zur Kritik und Schelte nun zu einer Demonstration der Härte erklärt wird, dann müßte man wohl Millionen Ehefrauen das Attribut „hart wie Kruppstahl“ verpassen. Und wenn harsche Kritik nun etwas sein soll, das gegen die Wirtschaftskrise hilft, dann wäre doch wohl eine Xanthippe die beste Präsidentin. Die hätte schon längst den Nachtopf über Rick Wagonar (GM) und Chryslers Bob Nardelli ausgeleert und nicht so lange gefackelt wie charming Barack.
Eine berechtigte Frage: hätte das was gebracht? Eine ehrliche Antwort: Nein.
Noch eine berechtigte Frage: Hilft Barack Obamas Schelte weiter? Noch eine ehrliche Antwort: Auch nicht!
Eine weitergehende Überlegung: Honecker und Mielke waren wohl einfach zu nett, sonst hätten sie doch nur die Kader ihrer VEBs ordentlich zusammenstauchen müssen und damit hätten sie den Laden wieder auf Zack gebrüllt. Aber vielleicht waren sie einfach schon zu alt und zu kraftlos, um das glaubhaft rüberzubringen…
Da zeigen sich die Genossen aus dem Kapitalismus doch viel potenter. Gegen Produktionsrückgang wird nun gestichelt und gegeißelt. Gegen Kreditkrisen wird mit dem Zeigefinger gefuchtelt und ihnen mit dem Stinkefinger gedroht. Die Inflation wischen wir mit Unflätigem weg und die Deflation falten wir gehörig zusammen. Der Wirtschaftskrise begegnen wir nun mal ganz kritisch und lassen ihr aber keinen Fetzen Bonus mehr durchgehen. Es wird nun zum Teufel gejagt, wer alt und reich genug ist, um sich zum Teufel jagen zu lassen und dann wird um die Neubesetzung der Ämter gerungen. Politisch gerungen, versteht sich.
Was ist nun nicht schon alles gemacht worden, um das Unheil in seinem Lauf aufzuhalten: es wurde Geld gedruckt, Staatsknete verteilt und Bedingungen daran geknüpft. Banken verstaatlicht, Leute gechasst, Abwrackprämien für Volkes neue Autos gewährt, Zinsen runter, bis es einigen weh tut, Gipfel hier, Gipfel da, Gesetze in Windeseile erlassen und die Managergehälter gesenkt. Sanierungspläne gefordert und die Eingereichten abgelehnt. Die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, das FBI in Bewegung gesetzt. Mehr Militär an den Hindukusch, Atomkraftwerke für China in Auftrag genommen…gescholten, kritisiert und Härte gezeigt.
Bei all dem Gebrüll und all der Härte, die nun demonstriert wird: Ich würde gerne Obama, Merkel, Sarcozy, Geithner, Steinbrück und noch viele andere fragen, ob sie denn auch wissen, worin genau das Unheil besteht? Was die Krise verursacht und was die Quelle für den ökonomischen Niedergang der Weltwirtschaft ist? Dann wäre wohl erstmal Schweigen in der Runde angesagt.
Wer die Antwort kennt und in 5 Minuten damit rauskommt, der gehört zu der Truppe, die den Untergang unserer Kultur vielleicht noch aufhalten kann. Zu den Intelligenten natürlich auch. Wir kennen die Antwort und tun nichts lieber als sie mit Ihnen zu teilen.

Share

Banner

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS FeedPinterest

Wer ist online

Aktuell sind 314 Gäste und keine Mitglieder online

News

  • First parts of the content of this website are now available in english language. In the upcoming time we will translate more and more of the vital economic informations we offer on our pages into various languages. In the moment the following articles are at your disposal:

    Our mission
    The problem
    The solution

Zum Seitenanfang